Zweijährige Berufsfachschule Sozialpädagogischer Assistent / Sozialpädagogische Assistentin

Berufsfeld

 

Ausbildungsziel: "Staatlich geprüfter sozialpädagogischer Assistent / Staatlich geprüfte sozialpädagogische Assistentin"
   
Aufnahmevoraussetzungen:
1. für die Klasse I  
  • Sekundarabschluss I Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand
2. für die Klasse II  
  • Sekundarabschluss I Realschulabschluss sowie der erfolgreiche Besuch der zweijährigen Berufsfachschule Sozialpädagogik.
  oder
  1.) Allgemeine Hochschulreife
  2.) Fachgebundene Hochschulreife
  3.) Fachhochschulreife
  4.) Berufliche Vorbildung
    • dreijährige Ausbildung + dreijährige Berufsausübung
    • Fachschul-, Fortbildungsabschluss
    • Meister/-in, Techinker/-in, betriebswirt/-in
    • Erstausbildung + Qualifikation und Berufserfahrung in der Tagespflege
3. für beide Klassen
  und die persönliche Zuverlässigkeit und die gesundheitliche Eignung nachweist.
   
Dauer: 2 Jahre
   
Berechtigungen: • Nach einer Ausbildung Zugang zur Fachschule Sozialpädagogik bei entsprechenden Leistungen
  • Bei entsprechenden Leistungen kann mit einem bestimmten Notendurchschnitt der Erweiterte Sekundarabschluss Ierworben werden.
siehe auch "Die Ausbildung als Erzieher", Nds. Kultusministerium

 

Stundentafel für die Berufsfachschule sozialpädagogischer Assistent / sozialpädagogische Assistentin:

 

   
Lernbereiche Gesamtwochenstunden des 
zweijährigen Bildungsganges


Berufsübergreifender Lernbereich     10
mit den Fächern
Deutsch/Kommunikation  
Englisch/Kommunikation  
Politik  
Sport  
Religion  
Mathematik  
   
Berufsbezogener Lernbereich - Theorie     35
Klasse 1 mit den Modulen
Erwerb der sozialpädagogischen Berufsrolle
Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern
Erziehung als pädagogische Beziehungsgestaltung
Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen I
Optionale Lernangebote
Klasse 2 mit den Modulen
Entwicklung beruflicher Identität
Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern
Pädagogische Konzepte
Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen II
Arbeit mit Familien und Bezugspersonen
Optionale Lernangebote  
   
Berufsbezogener Lernbereich - Praxis1     3
mit den Modulen
Planung und Reflektion der praktischen Ausbildung
Durchführung der praktischen Ausbildung
 
Unterrichtsstunden insgesamt     48

1) Praktische Ausbildung
Während des Bildungsganges wird zusätzlich die praktische Ausbildung von insgesamt 840 Zeitstunden in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen durchgeführt. Die Schule hat sicherzustellen, daß Schülerinnen und Schüler, die gem. §3 Abs. 9 Nr. 2 der Anlage 4 zu §33 BbS-VO in die Klasse 2 aufgenommen werden, in der Klasse 2 eine praktische Ausbildung von 600 Zeitstunden ableisten. Die praktische Tätigkeit soll in zwei Tätigkeitsbereichen mit Kindern in verschiedenen Entwicklungsstufen (0-3, 3-6, 6-10) erfolgen. Der Umfang in einem Tätigkeitsbereich beträgt mind. 180 Zeitstunden.

 

 

Abschlussprüfung:

Schriftliche Prüfung
Die schriftliche Prüfung besteht aus drei Klausurarbeiten. Die Bearbeitungszeit beträgt jeweils drei Zeitstunden. Zu schreiben sind

  • eine Klausur im Fach Deutsch/Kommunikation,
  • zwei Klausuren in den für den Bildungsgang typischen Lernfeldern.

Praktische Prüfung
Die praktische Prüfung wird im Berufsbezogenen Lernbereich - Praxis durchgeführt:
Die Aufgabe wird von dem Mitglied der Prüfungskommission, das den Prüfling während der praktischen Ausbildung betreut, im Einvernehmen mit dem Schulleiter festgelegt. Sie wird drei Werktage vor der Prüfung ausgegeben; sie ist vom Prüfling schriftlich auszuarbeiten und der Prüferin oder dem Prüfer am Prüfungstag vorzulegen. Die Prüfungszeit beträgt eine Zeitstunde.

Weitere Aktivitäten:

  • Durchführung des Projektes Grundformen der Bewegung.